Was ist Spielsucht? – Wenn aus Spiel…Ernst wird!

P1040144 bearbeitet

Spielsucht zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass es den Betroffenen nicht möglich ist, auf Glückspiele, Wetten, Computerspiele etc. zu verzichten. Dadurch wird es auch häufig als krankhaftes oder zwanghaftes Spielen bezeichnet. Zudem wird nicht nur das Handeln der Betroffenen beeinflusst, sondern auch ihr Denken dreht sich häufig um das Thema „Spielen“, wodurch private, persönliche oder finanzielle Probleme entstehen. Aus der psychologischen Sicht wird beim Spielen das Belohnungssystem des Betroffenen aktiviert.
Kann ICH überhaupt Spielsüchtig werden?
Ob man selbst Spielsüchtig werden kann? Ich schätze mal jeder kann von etwas süchtig werden, davon ist keiner ausgeschlossen. Ob es dann die Spielsucht ist, hängt von der jeweiligen Person ab. Die Ursachen von Spielsucht sind nicht eindeutig zu definieren. Es spielen verschiedene Faktoren zusammen wie zum Beispiel Familie, berufliche Karriere etc., welche einen Menschen beeinflussen können.

Wie erkenne ich einen Spielsüchtigen bzw. wie erkenne ich, dass ich Spielsüchtig sein könnte?
-Versucht die Sucht geheim zu halten
-Zwang immer wieder spielen zu wollen
-Finanzielle Schwierigkeiten , trotz normalem Einkommens (verheimlichen oft auch ihre Finanzen)
-belügt sein soziales Umfeld, um sein Glücksspielverhalten geheim zu halten; suchen Ausreden z.B. nicht mit ins Kino zu können (kein Geld zur Verfügung)
-Aggressives, verändertes Verhalten, wenn man den Betroffenen auf die vermeintliche Sucht anspricht (Stimmungsschwankungen)

Man kann nicht die genaue Anzahl von Symptomen festlegen, es kommt immer auf die betroffene Person an!

Erkennst Du dich zum Teil wieder?
Mache hier den Selbsttest! –> http://www.verspiel-nicht-dein-leben.de/selbsttest.html

Spielsucht fordert viele Opfer und man fühlt sich isoliert und nicht verstanden– aber Du bist nicht allein! –> http://www.buez-herne.de/selbsthilfegruppen (Endlich Schluss damit!)

#helpyourself #Sucht?Hilfe!

 

Schreibe einen Kommentar