Samuel Koch – zwei Leben

Samuel Koch erweckte September 1987 das Licht der Welt. Seit seinem sechsten Lebensjahr ist er leidenschaftlicher Geräteturner. Er ist deutscher Schauspieler und der wohl bekannteste Tetraplegiker in Deutschland. Vom Hals abwärts ist er gelähmt. Dies passierte durch einen tragischen Unfall vor laufender Kamera. 2010 war er Teilnehmer in der Show „Wetten, dass…?“, welche zu dieser Zeit von Thomas Gottschalk moderiert wurde. Samuel sprang mit speziellen Sprungstiefeln nach einander über fünf fahrende Autos. Dabei verletzte er sich schwer, als er über das vierte Auto, welches von seinem eigenen Vater gesteuert wurde, springen wollte. Die Show wurde abschließend abgebrochen, infolge des Unfalls beendete Thomas Gottschalk Ende 2011 seine Arbeit als Moderator der Show.

In seinem Buch „zwei Leben“ schildert er sein Leben vor dem Unfall und wie es sich dadurch verändert hat. Er beschreibt in seinem Buch, wie es zu dieser risikoreichen Wette kam und schilderte die Vorbereitung und Aufwand. Sein zweites Leben wird durch Verzweiflung, Schock, Wut und Schmerz zu Anfang begleitet. Er hat sich jedoch als Ziel gesetzt, nicht aufzugeben und seine Ziele festzuhalten.

Nur 60 Millisekunden veränderten damals durch den Unfall sein Leben, was nie wieder so wurde, wie es einmal war. Aber er lässt sich nicht unterkriegen und meistert sein Leben nach seinem Aufenthalt in einer Rehabilitationsklinik. Auch für ihn war sein Weg zurück ins Leben alles andere als einfach. Durch sein absolviertes Schauspielstudium fand er neuen Mut und ist jetzt erfolgreicher Schauspieler. Seit 2016 ist er mit seiner Frau verheiratet.

Samuel Koch dient als Vorbild für viele Menschen, die das gleiche Schicksal durchmachen, weil sie durch einen Unfall oder ähnliches ihr Leben plötzlich neu strukturieren und bewältigen müssen. Er zeigt, dass man sich durch manche Vorfälle nicht unterkriegen lassen darf, auch wenn man sich am liebsten verkriechen würde. Das Vorwort wurde von Thomas Gottschalk geschrieben, das Nachwort von Michelle Hunziker. Beide haben den Unfall live miterlebt und mussten dies auch erst verarbeiten.