Wer wir sind?

Hallo zusammen,

damit Ihr wisst, wer hinter den ganzen Beiträgen steckt, stellen wir uns kurz vor.

Wir, Nora (19), Anna (19) und Melinda (25), studieren im 2. Semester „Gesundheit und Diversity“ an der Hochschule für Gesundheit in Bochum.

Als wir von dem Projekt der Lotsen für Menschen mit Behinderung gehört haben, hatten wir sofort großes Interesse, mehr zu erfahren. Wir konnten uns nicht genau vorstellen, was die Lotsen für Aufgaben haben und wollten herausfinden, was hinter diesem spannenden Projekt steckt. Wir sind der Meinung, dass es in diesem Bereich viel mehr Informationen und Angebote geben sollte.

Wir hoffen, dass Euch unsere Beiträge interessieren und sie Euch weiter helfen.

Gerne könnt Ihr auch kommentieren, diskutieren und Fragen stellen.

Ein Gedanke zu „Wer wir sind?

  1. So findet Berliner Inklusion statt.

    Wir Herner Lotsen für Menschen mit Behinderung, waren von der parlamentarischen Staatssekretärin im Gesundheitsministerium, Frau Ingrid Fischbach, zu einem Informationsbesuch nach Berlin eingeladen worden.
    Die Fahrt sollte am 24.08.16 beginnen.
    Am 13.08.16 bekam ich einen Anruf vom Berliner Büro, das das Bundespresseamt nicht in der Lage sei, für unsere Lotsin, Rosemarie Morsch, die im Rollstuhl sitzt, eine behindertengerechte Fahrtund ein Hotelzimmer zu organisieren,so das sie nicht mitfahren könne.
    Daraufhin sagten alle Mitglieder der Gruppe die Fahrt ab. Dem Berliner Büro war seit mehreren Monaten bekannt, das eine Rollstuhlfahrerin dabei sein wird.
    Das Büro wurde am 18.08.16 von mir informiert, das alle Lotsen die geplante Reise absagen.
    Es kann nicht sein, das im 21.ten Jahrhundert in der Bundeshauptstadt Berlin so mit Behinderten umgegangen wird.

    Rudolf Jäger

Schreibe einen Kommentar