Die häufigsten chronischen Krankheiten

Nachdem wir im letzten Beitrag geklärt haben, was chronische Krankheiten überhaupt sind, stellt sich jetzt die Frage, welche Krankheiten in Deutschland am häufigsten chronisch verlaufen. Weit verbreitete chronische Erkrankungen sind:

  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen (wie Herzinfarkt oder Schlaganfall)
  • Krebserkrankungen,
  • chronische Lungenerkrankungen (besonders die chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) und das Asthma bronchiale),
  • Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems ( häufig verbunden mit chronischen Schmerzen),
  • psychische Störungen (z.B. Depressionen) und
  • Diabetes mellitus.

Auch Allergien wie Heuschnupfen und Lebensmittelunverträglichkeiten sind chronische Krankheiten und kommen in der Bevölkerung häufig vor. Chronische Erkrankungen sind nicht nur enorm belastend für die betroffenen Personen, da sie Energie und Lebensqualität rauben, sondern belasten auch das Gesundheitssystem, da Betroffene häufiger ärztliche Behandlungen in Anspruch nehmen und öfter Medikamente einnehmen müssen. Daher ist es besonders wichtig, dass präventive Angebote und Aufklärung über chronische Erkrankungen in der Gesellschaft vorangetrieben werden, damit zusätzliche Kosten für das Gesundheitssystem reduziert, und ein lebenslanges Leiden für den Patienten verhindert werden kann. Liegt eine chronische Erkrankung vor, kann es helfen, Kontakt zu Gleichgesinnten zu suchen, zum Beispiel in einer Selbsthilfegruppe.

 

(Quelle: http://www.rki.de/DE/Content/Gesundheitsmonitoring/Themen/Chronische_Erkrankungen/Chronische_Erkrankungen_node.html )

Schreibe einen Kommentar