Barrierefrei unterwegs – So geht´s

In unserem letzten Beitrag haben wir bereits über Raul Krauthausen und die Sozialhelden berichtet.

Heute möchten wir euch eine seiner Erfindungen, die Wheelmap vorstellen:

 

Was ist die Wheelmap?

Die Wheelmap ist eine online Karte die Menschen im Rollstuhl weltweit barrierefreie Orte zeigt. Aktuell beinhalte die App über 730.000 Cafés, Bibliotheken, Schwimmbäder, WCs und viele weitere öffentliche Orte und täglich kommen rund 300 neue Orte hinzu.

Die Wheelmap arbeitet mit einem Ampelsystem, mit dem öffentliche Orte nach ihrer Barrierefreiheit bewertet werden können. Rot steht dabei für nicht rollstuhlgeeignet. Gelb für teilweise rollstuhlgeeignet, (wenn z.B. nicht alle Räume barrierefrei sind) und grün für komplett rollstuhlgeeignet.

 

Wo kann ich auf die Wheelmap zugreifen?

 Die Wheelmap ist online unter www.wheelmap.org einzusehen. Zudem gibt es die Wheelmap als App für iPhone, Android und Windows Phone.

Die Wheelmap ist kostenlos und ohne Anmeldung einsehbar.

 

In welchen Sprachen gibt es die Wheelmap?

Derzeit ist die Wheelmap in 24 Sprachen verfügbar.

 

Wie funktioniert die Wheelmap?

Die Wheelmap ist eine öffentliche Karte in der jeder nachschauen, aber auch selber Einstufungen vornehmen kann, ähnlich dem Prinzip von Wikipedia.

Bist du zum Beispiel in einer netten Bar bei dir in der Heimat unterwegs und du stellt fest, dass sie in der Wheelmap noch nicht als Barrierefrei eingestuft wurde, kannst du dies direkt von deinem Smartphone aus erledigen. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit, die Einstufung durch Bilder oder Kommentare zu ergänzen. So wächst das Angebot der Wheelmap Tag für Tag durch die Mitarbeit der Nutzer.

(Quelle: www.wheelmap.org)